Arbeitsgruppe Datentechnik (DEWG)

Ziel der Data Engineering Working Group (DEWG) ist es, durch gemeinsame CCI-Datenstandards eine maximale Nutzbarkeit der innerhalb der CCI produzierten Datensätze zu gewährleisten und Werkzeuge für den Datenzugang, Exploration und Verarbeitung zu entwickeln.

Die DEWG besteht aus einem Vertreter jedes CCI-Projekts, einem Vertreter der ESA, der den Vorsitz der Arbeitsgruppe führt, sowie zwei Mitgliedern der ESA, die an den Aktivitäten des ESA Climate Office zum Wissensaustausch beteiligt sind. Weitere Personen werden auf Antrag des Vorsitzenden zu den Sitzungen eingeladen.

Siehe die DEWG-Leistungsbeschreibung

CCI-Daten-Standards

Die DEWG und ihre Vorgängerarbeitsgruppen haben einen Standard für CCI-Datenformate und Datenbeschreibungen definiert, um eine maximale Nutzbarkeit der innerhalb der CCI produzierten Datensätze zu gewährleisten und den Einsatz generischer Instrumente für den Datenzugriff, die Datenermittlung und -manipulation zu ermöglichen. Ziel ist es, ein Forum für die Verwaltung von Datenstandards in CCI-Projekten bereitzustellen, die Einhaltung bestehender Standards innerhalb der CCI-Datenprodukte zu gewährleisten, gemeinsame Anforderungen an Format und Metadaten für CCI-Datenprodukte zu vereinbaren, CCI-Projekte in die Lage zu versetzen, Rückmeldungen und Iterationen zu vorgeschlagenen Datenstandards durchzuführen und Fachwissen auszutauschen.

Die DEWG hat CCI-Datenstandards (v2.2, Mai 2020) einschließlich einer unterstützenden CCI-Ontologie definiert.

Unterstützung für CCI-Datenproduzenten

Wenn die CCI-Datenstandards nicht alle Bedürfnisse abdecken, werden die Datenproduzenten gebeten, das CCI-Portal-Team über den CCI ODP Helpdesk zu kontaktieren. Für weitere Informationen über die DEWG wenden Sie sich bitte an Ed Pechorro, den Vorsitzenden der DEWG (ed.pechorro@esa.int).